Suchbegriff eingeben:
Wir helfen gerne: Mo-Fr 15-19 Uhr, Sa 10-18 Uhr: +49 2244 9218 38 oder E-Mail schreiben
Kostenlose Lieferung
ab einem Bestellwert von 69 €

Rebsorte Passerina

Passerina Weiswein aus den Abruzzen bzw Marken

Exemplarische Darstellung weiße Rebsorte

Beschreibung & Anbau

Die weiße Rebsorte stammt aus Italien. Synonyme sind Aiga Passera, Cacciadebiti, Caccione, Pagadebito, Passera, Passeretta Bianca, Passerina Bianca, Scacciadebito, Tramarina, Uva d’Oro, Uva Fermana und Weinbeerlein. Es handelt sich um eine sehr alte Sorte, die vermutlich direkt von Wildreben abstammt. Mit Passerina genetisch nahezu identisch ist die griechische Sorte Korinthiaki Lefki (Corinthe Blanc, Corinto Blanco, Korinti Lefki). Dies wurde bereits von Lambert J. von Babo (1790-1862) im Jahre 1844 und später von Pierre Galet (1921-2019) festgestellt. Die zwei Varietäten unterscheiden sich jedoch geringfügig in durch die Form der Blätter und Trauben. Vermutlich gibt es einen griechischen Ursprung; eine Verwandtschaft besteht jedenfalls mit der roten Sorte Korinthiaki. Die italienische Varietät könnte schon im 6. Jahrhundert nach Italien gelangt sein.

Geschmack & Genuss

Sie erbringt säurebetonte, alkoholreiche Weißweine mit Aromen nach Pfirsichen, Äpfeln und Birnen mit leichtem Bitterton, die auch für die Herstellung von Schaumweinen ausgezeichnet geeignet sind. Die Sorte wird aber auch als Tafeltraube verwendet. Sie ist zum Beispiel in den DOC-Weißweinen Controguerra (Abruzzen), sowie Falerio dei Colli Ascolani, Offida und Terre di Offida (Marken) zugelassen.


Mehr weiße Rebsorten

Diese Sorten könnten Sie ebenfalls interessieren

Alle weißen Rebsorten