Suchbegriff eingeben:
Wir helfen gerne: Mo-Fr 15-19 Uhr, Sa 10-18 Uhr: +49 2244 9218 38 oder E-Mail schreiben
Kostenlose Lieferung
ab einem Bestellwert von 69 €

Rebsorte Albarino

Alvarinho

Exemplarische Darstellung weiße Rebsorte

Beschreibung & Anbau

Die alte Rebsorte Albarino kommt aus Spanien und wird für Weißwein verwendet. Sie stammt vom alten Traminer ab. Der Anbau findet viel in Nord-Portugal statt. In Spanien, genauer gesagt in Galizien, wird er auf 1.300 Hektar Rebfläche angebaut. Der Anbau findet in Rias Baixas statt, das sind fjördähnliche Flussmündungen in Galizien, deren Arme ins Landesinnere reichen. Albarino hat sich an dieses spezifische Klima perfekt angepasst und gewöhnt. Sie braucht die Sonne und das feuchte Klima, das dort herrscht. Albarino ist mit der portugiesischen Rebsorte Malvasia Fina verwandt. Die alte Rebsorte Albarino kommt aus Spanien. Sie stammt vom alten Traminer ab. Der Anbau findet viel in Nord-Portugal statt. In Spanien, genauer gesagt in Galizien, wird er auf 1.300 Hektar Rebfläche angebaut. Der Anbau findet in Rias Baixas statt, das sind fjördähnliche Flussmündungen in Galizien, deren Arme ins Landesinnere reichen. Albarino hat sich an dieses spezifische Klima perfekt angepasst und gewöhnt. Sie braucht die Sonne und das feuchte Klima, das dort herrscht. Albarino ist mit der portugiesischen Rebsorte Malvasia Fina verwandt.

Geschmack & Genuss

Ein guter Albarino-Weißwein ist sehr trocken und schmeckt fast ein wenig salzig. Er erinnert geschmacklich durch seine Frische an Riesling oder Ribolla. Man schmeckt einen Hauch grüner Äpfel, Zitrusnoten und Nuancen von reifem, gelbem Pfirsich. Die Textur wirkt cremig im Mund. Durch die feine Säure passt der Weißwein gut zu Fisch oder Meeresfrüchten und Paella.


Weine mit Albarino

Edle Tropfen mit der Rebsorte


Mehr weiße Rebsorten

Diese Sorten könnten Sie ebenfalls interessieren

Alle weißen Rebsorten