Suchbegriff eingeben:
Wir helfen gerne: Mo-Fr 15-19 Uhr, Sa 10-18 Uhr: +49 2244 9218 38 oder E-Mail schreiben
Kostenlose Lieferung
ab einem Bestellwert von 69 €

Österreich

Das Land ist bekannt für geschmackvolle Weißweine

Weinland Österreich

Geschichte

Zuerst waren es die Kelten, dann die Römer, die in Österreich Weinreben angebaut haben. Der absolute Höhepunkt des Weinbaus und Weinkonsums lieht in der Mittelalterlichen Warmzeit. Zu dieser Zeit waren die Rebflächen zehnmal so umfangreich wie zu heutigen Zeiten. Die Reblaus erreichte Ende des 19. Jahrhunderts auch Österreich. Das Land schaffte es jedoch, mit Hilfe von resistenten amerikanischen Unterlagsreben eine Katastrophe zu verhindern. 1985 gab es dann doch einen Einbruch durch den Glykolwein-Skandal. Dabei wurde bekannt, dass einige österreichische Winzer verbotenerweise Diethylenglykol zu ihren Weinen gaben, um ihnen mehr Körper zu geben. Daraus ergab sich ein Weingesetz, das damals als das strengste der europäischen Weinwelt galt. Dieses verhalf dem Land, sich wieder einen guten Ruf aufzubauen.

Zahlen

Weinbau wird in Österreich auf einer Fläche von circa 52.000 Hektar und auf 45.000 Weinbergen betrieben. Die Rebflächen sind zu fast 75% mit weißen Rebsorten bestockt. Durchschnittlich werden pro Jahr 2,5 Millionen Hektoliter Wein produziert, wovon der Großteil im Inland konsumiert wird.

Anbaugebiete & klimatische Bedingungen

Es gibt drei Weinbauregionen in Österreich: das Weinland (Burgenland, Niederösterreich und Wien), das Steierland (Steiermark) und das Bergland (Kärnten, Oberösterreich, Salzburg, Tirol und Voralberg). Diese drei Regionen wiederum bestehen aus 17 Weinbaugebieten. Je nach Lage der Rebfläche variieren das Klima und die Böden. Die Reben verteilen sich auf flachen und leicht hügeligen Landschaften mit vulkanischen Böden wie in der Steiermark bis hin zu Urgestein und Sandböden im Burgenland. Die Alpen schützen die Trauben vor Kälte und Wind und die Sommer sind warm – ideale Bedingungen für besondere und herausragende Weine.

Rebsorten

Insgesamt sind 22 weiße und 13 rote Rebsorten für die Herstellung von Qualitäts- und Prädikatsweinen zugelassen. Der Großteil (75%) der Reben in Österreich ist weiß. Die am häufigsten angebaute Rebsorte ist der Grüne Veltliner. Die Sorten Welschriesling, Rivaner (Müller-Thurgau), Chardonnay, Pinot Blanc (Weißburgunder) und Riesling werden auch oft kultiviert. Der Anteil an roten Sorten ist steigend. Hauptsächlich werden Zweigelt, Rotburger, Blaufränkisch (Lemberger) und Portugieser angebaut. Weitere Sorten wie Merlot oder St. Laurent finden zunehmend Verwendung.

Noch mehr erfahren

Diese Weinländer könnten Sie ebenfalls interessieren

Chile

Chile

Die klimatischen Bedingungen in diesem Weinbauland sind einzigartig

zum Weinland Chile
Slowenien

Slowenien

Das bedeutendste Weinbauland Osteuropas

zum Weinland Slowenien
Deutschland

Deutschland

Die deutsche Weinbautradition ist mehr als 2.000 Jahre alt

zum Weinland Deutschland
Alle Weinregionen